KARTENVERKAUF.at | Renate Steiner, Bachweg 9, 8740 Zeltweg, Österreich | Tel: +43 (0)660 48 28 398, E-Mail: office@kartenverkauf.at | Kontaktformular

Lancia Fulvia Restauration

Lancia Fulvia Coupe Rallye 1,3

Fahrgestell Nr. 818330011060

Motor Nr. 8183022270335.1

Zulassung:

Steiner Peter am 3.8.2010

Arbeitsbeginn August 2011

Tragrahmen mit Motor und Getriebe ausbauen

ein Tragjoch mit Treffer wurde ersetzt

sehr schön der bereits gebrochene Gummi zu sehen - alle durch Teflonbuchsen ersetzt

Das Feuchtbiotop am  Tragrahmen wurde trocken gelegt

Die schadhaften Teile herausgeschnitten und nach anfertigen einer Schablone neue eingeschweist

nun den Hilfsrahmen mit Rostumwandler und ein kg Seilfett versigelt

dann zweimal grundiert und mit der original Porsche 356 Farbe "schiefergrau" lackiert

 

die Lenkung zerlegt und neue Dichtringe angefertigt

 

in der französische Lenkung sind in den Dichtringen keine Ferdereinlage

der Nachbau wurde von einem Spezialisten angefertigt

neue Hardyscheibe und Kontakt für Lichthupe

Spurstange für Lenkung neu

das Lenkrohr wurde an der Unterseite isoliert, darauf eine Aluhülse aufgesteckt

und als Kontakt ein Stahldraht der an der Karosserie schwingend gelagert angebracht wurde

Aufhängung zerlegen

Dreieckslenker mit Stahlbolzen und Teflonlagerbuchsen neu

grundiert und mit " Aurelia b12 grau " lackiert

Köpfe neu

neue Konidämpfer

Feder restaurieren und mit neuen Einlagen und Gummilager montieren

Dreieckslenker mit Edelstahlbolzen befestigt

neue Radlager einbauen

Rahmen, Getriebe und Motor Gummilager neu

Arbeiten an der Karosserie

Die nicht mehr ganz neuwertige Aufnahme für den Hilfsrahmen wurde herausgeschnitten

und durch einen neuen Würfel ersetzt

Nach entfernen des Unterbodenschutzes trat dieses stilvolle Sieb zutage

es wurden ungefähr 2 qm Blech verarbeitet

und wenn's dann fertig ist, sieht man die Arbeit nicht mehr

noch schnell Seilfett an die neuralgischen Stellen bevor der Rahmen wieder montiert wird

insgesamt konnte ich 7 leere Dosen Seilfett entsorgen

Kupplung

Kranz abgedreht und defektes Drucklager erneuert

 

Bremsen

komplett zerlegt und restauriert

neu: Zylinder, Kolben, Leitungen u. Manschetten, HBZ Rep. Satz

Handbremse zerlegt - neues seil

Handbremse wieder schön montiert - und jetzt funktioniert die Kontrollleuchte nicht - sch……!

 

Elektrik

 

Die Elektrik funktioniert nach dem Prinzip Zufälligkeit

um hier Klarheit und die Funktionssicherheit wieder herzustellen bedurfte es ein gerüttelt Maß an Leidensfähigkeit

 

hinter die Kippschalter wurden LED Lampen installiert

ohne "Schammerl" ging gar nichts

Schalter für Scheibenwischer u. Waschanlage ist montiert

Kabel für die Benzinpumpe und den Kabelstrang neu isoliert

die Einstellschrauben sind etwas archaisch

Lüfter und Lichtmaschine neu

Halterung für Lichtmaschine angefertigt

Starter überholt

Risse an der Motorhaubenbefestigung

Aluverstärkung angefertigt

und geschweisst

 

 

Motor:

Fahrbereit nach Wien zu Helmut Neverla bei ihm bedanke ich mich recht herzlich für die Restaurierung des Motors und auch für die wertvollen Tips und Ratschläge bei meiner Arbeit an der Fulvia

Der Motorblock ist aus der 2. Serie

zu erkennen an der improvisierten Halterung für die Lichtmaschine

Bei der Fa Stock wurde der Block auf 77,2 gebohrt

Block wird geplant

Kolben 77,2 Lager, Anlaufscheiben, Kipphebelwelle, Ventile 33 und 37mm und Schaftdichtung, Kette 6mm mit Spanner und Räder, neu

 

Wasserpumpe mit Schalter für elektr. Lüfter neu

Kopf mit Nr. 818.140 (aus der 1,2 Coupe HF) geplant

die oberen 4 Auslaßventile werden über eine Nockenwelle gesteuert

ebenso die unteren 4 Einlaßventile über eine Nockenwelle

die äußere Ventilfeder mit 19 kg und die innere mit 8 kg

Kurbelwelle bei Fa Stock poliert

Reinigungsarbeiten am Motor ca 40 Stunden

nun geht es wieder zu Helmut - der Zusammenbau steht an

nun wieder auf eigenen Rädern

noch die Sitze montieren

zuerst die Halterungen anfertigen

Halterungen für die Sicherheitsgurte anfertigen

 

 

DANKE AN ALLE FREUNDE DIE MIR GEHOLFEN HABEN

ES BLIEBE SONST NUR DIE ALTERNATIVE : SCHROTTPLATZ

 

2.6.2014

KM 1.240 gefahren

MOTORSCHADEN !!!!!!!!!!!

Leistungsverlust und starke blaue Rauchentwicklung

Motor ausbauen und zerlegen

 

defekte Kopfdichtung

 

 

1. und 2. Kolben angerieben

 

 

und nun beginnt die Ursachenforschung

 

Der erste Kolben ist zwischen oberen und unteren Ring ausgebrochen

Der Kolben steht schräg im Block und ragt fast zur Hälfte um bis zu 3zehntel aus dem Block heraus

An dieser Stelle steht der Kolben an der Oberkante der Kopfdichtung - daher die Beschädigung

der 4er Kolben steht auch fast am Kopf an so dass der erste Kolbenring an dieser Stelle steckt

die anderen Kolben stehen nicht aus dem Block

Nun werde ich die Pleuel und die Bohrung kontrollieren

2015 April:

Mehrere Gründe führten höchstwahrscheinlich zum Schaden

vom Kopf und Block fehlten je ein Milimeter an Höhe - durch anfertigen einer Alu Dichtung zwischen Block und Kurbelgehäuse von 2mm wurde die Verdichtung

wieder normal. Danach wurde der Verbrennungsraum ausgelitert - OK

die Ölpumpe hatte ein zu hohes Spiel - durch Repsatz behoben

der Verteiler war nicht mehr funktionstüchtig und wurde durch einen elektronischen ersetzt - ein geeigneter mechanischer wird noch gesucht

bei der Montage des Armaturenbrettes habe ich wahrscheinlich einen Stecker vom Zündschloß gelockert und so bekam die Zündspule zu wenig Strom und

die Benzinpumpe förderte zu wenig

bei der § 57a Überprüfung wurde die Vorzündung und die Abgaswerte in Ordnung befunden - leider ein falsches Urteil

Einbau neuer geschmiedeter und an die Bohrung angepasster Kolben

30.04.2015

neuerliche Inbetriebnahme

Einstellen der Nockenwelle:

Zylinder 1 mit Markierung am Schwung auf OT stellen

Einlaßnockenwelle am 1. Zyl mit 0,20 Spiel einstellen und am Kettenrad das entsprechende Markierungsloch fixieren

Schwung durchdrehen und bei OT sollte die Markierung auf 3 Grad Vorzündung stehen

Auslaßnockenwelle am 1. Zyl mit 0,30 Spiel einstellen und Kettenrad fixieren